_MG_0266.jpg

 Florian Betz

"Florian Betz ist ein außergewöhnlicher Künstler, der völlig unabhängig von Genres und Bezeichnungenseinen eigenen Stil schafft: Klänge des Herzens, des Friedens,
der Liebe und Freiheit."

                                                             - Bodek Janke, Schlagzeuger

Florian Betz, geboren 1985 in Aachen, ist Multiinstrumentalist und Virtuose auf den Instrumenten Marimba und Pantam. In seiner Kindheit und Jugend im Hochsauerland erhielt er Instrumentalunterricht in Geige, Klavier und Gesang. Sehr früh folgte er seinen eigenen Impulsen. Vieles aus seinem ErfahrungAutodidakt Indem er eigene Projekte entwickelte und umsetzte, lernte er als Autodidakt. Mit etwa zwölf Jahren entdeckte er für sich die Improvisation. Bereits als 15-jähriger gründete und leitete er seinen ersten Chor. Mit 17 Jahren erhielt er vom Theatron Theater seinen erste Kompositionsauftrag, woraufhin er immer wieder Theatermusik komponierte und spielte, neben dem Theatron Theater später auch für Armes Theater Chemnitz und Theater Magica Chemnitz. Auch Chöre gründete und leitete er seitdem immer wieder. Unter anderem den Improchor des städtischen Gymnasiums Meschede, die A-Voices, später den Junger Chor Neukölln und Junger Chor Friedrichshain und seit neuestem den Junger Chor Halle.
Nach dem Abitur machte er FSJ Kultur in Chemnitz und arbeitete dort im Anschluss ein weiteres Jahr als freischaffender Musiker. Neben seiner Kooperation mit Theater Kompanien und seinen Konzerten, betätigte er sich in dieser Zeit auch viel musikpädagogisch in Jugendprojekten sowie in der Erwachsenenbildung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Seine heutigen Hauptinstrumente Marimba und Pantam entdeckte Florian Betz erst spät. Die Marimba trat während seines Highschool Auslandsjahres 2001/02 in den USA zum ersten Mal in sein leben. 2005 entdeckte er sie in Chemnitz erneut für sich und beschloss sie zu seinem Hauptinstrument zu machen. Ab 2006 studierte er in Nürnberg Elementare Musikpädagogik bei Vroni Priessner, klassisches Schlagwerk bei Hermann Schwander und später Jazz Mallets bei Bill Molenhof.
Die Pantam entdeckte er erst 2013 über Mitmusiker. Zuerst interessierte er sich für das Instrument in erster Linie, weil er eine portable Alternative zur Marimba suchte. Sehr schnell wuchs aber die Liebe für das Instrument. In der internationalen Pantam Szene erlangte er schnell große Anerkennung und gehört mittlerweile zu den führenden Pantamspielern weltweit. Im Laufe der letzten Jahre wurde die Pantam auch während seiner Konzerte immer wichtiger, bis zu dem Punkt, dass er mittlerweile mehr Pantam spielt als Marimba.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Nach dem Studium ging Florian Betz 2010 nach Berlin und lebt seit 2015 in Halle an der Saale. Im Sommer tourt er in der Regel durch Festivals in Europa. Zwischendurch macht er gerne Straßenmusik. Er entwickelt immer wieder seine eigenen Veranstaltungsreihen, konzertiert in Kirchen, Konzerthäusern und in der Natur. Seine Konzerte sind immer improvisiert. Die Musik passt sich der Akustik und der Atmosphäre an, die Betz an den Konzertstätten vorfindet. Immer wieder lädt er sich Gastmusiker zu einen Konzerten ein. Je nach Raumakustik, Kontext und Spielpartnern können sich die Konzerte sehr voneinander unterscheiden.
Gelegentlich entwickelt er die Musik für Hörspiel und Film, unter anderem in Zusammenarbeit mit dem WDR, dem RBB und Radioeins.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Neben seiner musikalischen Tätigkeit hat Florian Betz ein besonderes Interesse an Körpererfahrung/Tanz. Auch hier wurde er initiativ tätig und kreierte seine Projekt. In Berlin initiierte er eine intensive Tanzfortbildung für somatische Bewegungstechniken. In seinen Workshops und Chören arbeitet er sehr viel mit Bewegung/Tanz. In Halle initiierte er regelmäßige offene Contact Impro Tanzjams. Auf Contact Impro Festivals wird er häufig als Musiker eingeladen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Florian Betz ist davon überzeugt, dass es dringend eine tiefgreifende Transformation der Gesellschaft auf allen Ebenen braucht um zu einer nachhaltigen Lebensweise zu kommen, welche unsere natürliche Umgebung erhält und achtet. Er fühlt sich dazu Berufen all seine Fähigkeiten in den Dienst dieser Transformation zu stellen. So entwickelte er gemeinsam mit der Soziologin Corinna Fuchs das Workshopkonzept Wandel.Gemeinsam.Performen und gibt Workshops in angewandter Tiefenökologie. In seinen Workshops sind seine Musik, sowie Körper/Bewegung/Tanz immer ein unverzichtbarer Bestandteil.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



„Wenn ich musiziere, tanze ich am Instrument. Wenn ich tanze, musiziere ich mit meinem Körper. Ich liebe das Leben. Für die Lebendigkeit tanze ich. Für die Lebendigkeit musiziere ich. Für den Erhalt all dessen kämpfe ich.“


Florian Betz

„... es scheint, als würden ihm seine Melodien direkt aus dem Universum zufliegen um durch ihn hindurch hör- und erfahrbar gemacht zu werden."

                                       - Philipp Kullen, Perkussionist

“Für mich gleicht die Musik von Florian Betz einem ozeanischer Klartraum. 

Frei strömend in Tiefe und Weite!“

                                                             - Julian Bossert, Saxophonist

„Seine Improvisationen tragen innere Freiheit und Stärke – mal mit träumerischer Zärtlichkeit und mal mit erdigem Groove dahinströmend.

Ihm zuzuhören ist Balsam für Ohr und Seele.“

                                                 - Katharina Guhlmann, Geigerin

„Neben Virtuosität und musikalischem Gespür hat Florian die Fähigkeit, eine außergewöhnlich intensive und intime Atmosphäre auf seinen Konzerten zu schaffen. Das bewundere und genieße ich. Ich bin froh, ihn als Musiker und Freund kennengelernt zu haben.“

                                                                       - Gustavo Strauß, Geiger

„There is a "bling", a "blong" and the soft world opens up as Florian plays - transforming the dark metal of the pantams into sound ships that take us to that space between the clouds and the sun, between our thoughts and the long country roads of our imagination.“

                                                  - Barnaby Tree, Cellist und Performer